Epigenetik - Änderungen jenseits des genetischen Codes

Epigenetik - Änderungen jenseits des genetischen Codes

SUBTITLE'S INFO:

Language: German

Type: Robot

Number of phrases: 106

Number of words: 561

Number of symbols: 3105

DOWNLOAD SUBTITLES:

DOWNLOAD AUDIO AND VIDEO:

SUBTITLES:

Subtitles generated by robot
00:14
rund 200 verschiedene zelltypen gibt es im menschlichen körper und obwohl alle zunächst einmal das gleiche erbgut besitzen unterscheiden sich beispielsweise eine herz zelle und eine leberzelle maßgeblich von einander der grund dafür in jedem zelltyp sind andere gene aktiv hier rot dargestellt welche von ihnen aktiv sind kann eine zelle steuern da nämlich finden spezielle proteine an die dna und das jeweilige gehen wird abgelesen durch so genannte
00:49
epigenetische veränderungen kann sie diesen prozess kontrollieren diese änderungen betreffen nicht den genetischen code der dna sie sind aber trotzdem vererbbar so kann die zelle gene stumm schalten oder aktivieren durch anknüpfen kleiner chemische moleküle ein beispiel dafür ist die dna methylierung sie betrifft vor allem die hier gelb da gestellte pro motor region den eigentlichen lese startpunkt für die gene cytosin moleküle kommen hier besonders häufig vor
01:20
an sie knüpfen enzyme die mit transfair rasen eine methylgruppen an andere proteine können nun an den pro motor binden und verhindern dass das gen abgelesen wird es ist damit stumm geschaltet dna methylierung spielen bei der krebsentstehung eine große rolle bei vielen krebszellen teilte den rat mehr methylgruppen als üblich dadurch werden gene still gelegt die normalerweise die entstehung von krebs verhindern auch dies ein epigenetischer effekt die
01:53
dna kann aber nicht nur methylierte werden auch hydroxyl gruppen kommen zum einsatz mit ihnen lässt sich das ganze nämlich auch wieder rückgängig machen die hydroxyl methylierung ist ein zwischenschritt bei der entfernung von dna mittelgruppe auf diese weise werden vorher stillgelegte gene wieder aktiviert eine weitere möglichkeit die aktivität von genen zu kontrollieren liegt in der verpackung der dna damit er zwei meter lange dna fragen und die nur wenige tausendstel millimeter großen zellkern
02:27
überhaupt rein passt wird er um proteine gewickelt um die histone davon gibt es mehrere varianten h 2a 2b h3 und half ihr sie lagern sich paarweise zusammen und da es von jedem pärchen 2 gibt entsteht schließlich ein achter komplex zu dem sich auch noch das historische 1 gewählt dieses gemisch aus proteinen und dna wird als chromatin bezeichnet der verpackungs grad des kroatiens
02:58
entscheidet nun ob die ableser maschinerie auf die dna zugreifen kann denn nur wenn dna und hisst ohne locker gepackt sind ist ein gen für enzyme zugänglich und kann somit auch abgelesen werden wieder sind es kleine anhängsel dieses mal an den histonen die den verpackungs rate die inaa bestimmen az i oder phosphatgruppen je nachdem an welcher stelle eine solche chemische gruppe
03:29
angehängt wird öffnet oder schließt sich das chromatin werden histonen beispielsweise artikuliert wird die verpackung meist lockerer das heißt dass chromatin öffnet sich es wird zum sogenannten eugh roma team enzyme können nun an die dna binden und die gene ablesen bei einer mädchengruppe gilt diese einfache regel nicht hier kommt es darauf an wo genau sie platziert wird sie kann aktivierend sein oder aber wie in diesem beispiel stumm schalten die
04:03
chromatin struktur schließt sich und das gehen kann nicht abgelesen werden die dna liegt also als hetero chromatin vor doch auch dieser zustand ist reversibel epigenetische veränderungen betreffen also nicht den genetischen code selbst das bezeichnete silbe et also jenseits des gen codes sie können jedoch an die nächste generation vererbt werden während dna mutationen unwiderruflich sind können epigenetische veränderungen leicht rückgängig gemacht werden
04:38
dies ist ein bemerkenswerter mechanismus mit hilfe dessen ein organismus auf sich ändernde umwelteinflüsse reagieren kann

DOWNLOAD SUBTITLES: