The Dark Side of the Web

The Dark Side of the Web

SUBTITLE'S INFO:

Language: German

Type: Human

Number of phrases: 127

Number of words: 1786

Number of symbols: 10134

DOWNLOAD SUBTITLES:

DOWNLOAD AUDIO AND VIDEO:

SUBTITLES:

Subtitles prepared by human
00:33
Während sich das Internet Mitte bis Ende der 1990er weiterhin vergrößerte, hat es die Gesellschaft weltweit umgestaltet. Die größte Veränderung kam in Form von unmittelbarer Kommunikation. Sofern man eine Internetverbindung besaß, konnte man mit jeder Person auf der Erde sprechen, angenommen, dass sie auch mit dem Internet verbunden war. Und um die Jahrtausendwende herum hatte man die Entscheidung zwischen über 350 Millionen verbundenen Menschen. Die Sache ist, dass das Internet nicht unter Beachtung von Dingen wie Anonymität und Privatsphäre entworfen wurde, also kann -- und in vielen Fällen wird -- alles was man online tut und sagt verfolgt, aufgezeichnet und lässt sich zu einem zurückführen. Manche Leute sind sehr besorgt um ihre Privatsphäre und Mitte der 1990er war eine solche Gruppe die Regierung der Vereinigten Staaten. Ein Team aus Computerwissenschaftlern und Mathematikern, die für einen Teil der US Navy namens Naval Research Laboratory, abgekürzt NRL, arbeiteten, begannen die Entwicklung einer neuen Technologie bekannt als Onion-Routing. Onion-Routing ermöglichte anonyme,
01:36
bidirektionale Kommunikation, bei der Herkunft und Ziel nicht an einem Mittelpunkt festgestellt werden können. Dies wird durch ein sogenanntes Overlay-Netz realisiert. Ein Overlay-Netz ist lediglich ein Netzwerk, das auf ein weiteres Netzwerk gesetzt wird, in diesem Fall das Internet. Also anstatt das normale, unverschlüsselte Internet zu nutzen -- auch bekannt als das Surface Web -- verläuft dein Datenverkehr durch ein Overlay-Netz. Nun, es gibt viele verschiedene Arten von Overlay-Netzen, aber ein Netzwerk, das Onion-Routing Technologie verwendet, würde als Darknet eingestuft werden. Auf ein Darknet kann nur durch spezielle Software und/oder Berechtigung zugegriffen werden. Falls es schwierig war, dem zu folgen: Alles was Sie wissen müssen, ist das Leute der US-Regierung ein System erstellt haben, welches anonyme Kommunikation über das Internet ermöglichte. Jedoch bemerkten die Leute bei NRL bald eine große Einschränkung. ROGERD DINGELDINE: ...die Regierung der Vereinigten Staaten kann nicht einfach ein Anonymitäts-System für alle betreiben und es dann nur selber nutzen, denn dann würden die Leute bei
02:40
jeder von dort kommenden Verbindung sagen: "Oh, ein weiterer CIA Agent, der sich meine Website anschaut!", wenn diese die Einzigen sind, die das Netzwerk verwenden. Also muss man andere Leute haben, die das Netzwerk verwenden, damit sie miteinander verschmelzen. Er meint also, damit das Netzwerk wirklich anonym ist, muss es für jeden zugänglich sein und nicht nur für die US-Regierung. Darum war die NRL dazu gezwungen ihre Onion-Routing Technologie zu veröffentlichen. Die Technologie wurde schließlich unter einer Open Source Lizenz herausgegeben und wurde zu TOR. TOR steht für The Onion Router und ist die Software, die man benötigt, um dieses Netzwerk aus Onion-Routern herunterzuladen und zu verwenden. Heute verwenden Millionen Leute TOR weltweit für eine Vielzahl an Zwecken. Alles vom unschuldigen, täglichen browsen bis zu kriminellen Tätigkeiten. Und während es das verbreitetste ist, ist TOR nur eines unter zahlreichen Darknets. Zusammen machen sie das Dark Web aus. Daraufhin bildet das Dark Web einen kleinen
03:41
Teil des Deep Web. Das Deep Web ist alles im Netz, das nicht durch Suchmaschinen indiziert werden kann. Es ist überhaupt nicht wie das Dark Web, da die meisten von uns das Deep Web ständig nutzen. Wenn Sie auf diesen Link klicken, finden Sie ein nicht aufgelistetes YouTube Video auf meinem Kanal. Es kann als Deep-Web-Inhalt eingestuft werden. Ich weiß, das ist ein bisschen enttäuschend, aber doch, dieses Video ist im Deep Web, nur weil keine Suchmaschine es finden kann. Andere Beispiele für Deep-Web-Inhalte enthalten Onlinebanking, Netflix, Web-Mail, dynamische Seiten, Datenbanken, und alles, was passwort- oder Paywall-geschützt ist. Wie Sie sich vorstellen können, hat das Deep Web viel mehr Inhalt als das Surface Web. Wie viel mehr? Nun, wir wissen es nicht, da es seinem Wesen nach nahezu unmöglich festzustellen ist. Eine Publikation von 2001 schätzt, dass das Deep Web 500 mal größer als das Surface Web ist, jedoch ist diese Vermutung über ein Jahrzehnt alt. Alles, was wir mit Gewissheit sagen
04:45
können, ist das Deep-Web-Inhalte die überwiegende Mehrheit des Inhalts im World Wide Web ausmachen. Um es zusammenzufassen: Der Inhalt des Surface Web kann von Suchmaschinen indiziert werden. Der Inhalt des Deep Web kann nicht von Suchmaschinen indiziert werden. Und das Dark Web ist ein Bruchteil des Deep Web, bestehend aus zahlreichen Darknets, welche für Zugriff spezielle Software und/oder Befugnis fordern. Okay, wir wissen was im Surface Web ist und wir wissen was im Deep Web ist. Aber was finden wir im Dark Web? Genauer gesagt im Darknet bekannt als TOR. Wie bereits erwähnt, man kann TOR für fast alles verwenden. Im Web Surfen, Emails checken, in Foren posten, Instant-Messaging, YouTube Videos schauen, alles Mögliche. Aber der Aspekt des Dark Webs kommt in der Form von versteckten Diensten. Ein versteckter Dienst ist grundsätzlich eine Website, die nur über TOR erreicht werden kann und die Adresse eines versteckten Dienstes endet immer mit .onion. Wenn ich also versuche, diesen verstecken Dienst mittels Google Chrome zu erreichen, passiert nichts.
05:50
Es verbindet sich nur mit spezialisierter Software wie dem TOR Browser. Das ist das Dark Web. Nun, eine Seite im Dark Web. Diese konkrete Seite ist als The Hidden Wiki bekannt und versucht so viele öffentlich bekannte versteckte Dienste wie möglich aufzuführen. Facebook betreibt einen versteckten Dienst. Die Suchmaschine DuckDuckGo ist ein weiterer. Aber viel tiefer gehe ich nicht, da das Dark Web definitiv eine dunklere Seite besitzt. Anonymität zieht eine gewaltige Vielfalt an Menschen an und kann sowohl für legale als auch illegale Absichten genutzt werden. Im Oktober 2013 sperrte das FBI einen Online-Drogenmarkt bekannt als Silk Road. Die Website war seit Anfang 2011 in Betrieb, mit geschätzten Gesamteinnahmen von 1,2 Milliarden US-Dollar. Nachrichten über die Silk Road Website brachten das Dark Web aus der Dunkelheit geradewegs ins Licht der Öffentlichkeit. Dieses Diagramm zeigt den täglichen Datenverkehr über TOR
06:51
bevor Silk Road in den Massenmedien genannt wurde. Hier ist er danach. Nur ein paar Monate nach Silk Roads Schließung eröffneten Ex-Administratoren der Seite Silk Road 2.0. Ende 2014 nahm das FBI jedoch die Admins fest und der zweite Markt wurde auch gesperrt. Wenige Stunden später wurde Silk Road 3.0 gegründet und die scheinbar endlose Spirale geht weiter. Und beachten Sie, dass Silk Road nur eine Website unter vielen war. Man kann zahlreiche vergleichbare Seiten finden, die jede denkbare illegale Droge und mehr verkaufen. Zudem behauptete das FBI, dass der Besitzer der Silk Road Website versucht hatte, sechs Menschen mittels Deep Web Auftragsmord-Diensten töten zu lassen. Während diese Morde selbst wahrscheinlich nicht stattfanden, können solche Webseiten trotzdem definitiv im Dark Web gefunden werden. Das Problem ist der Beweismangel. Jeder kann eine Darknet Seite, die irgendetwas aus beliebigem Grund behauptet, eröffnen.
07:57
Vor allem wenn Geld beteiligt ist. Eine solche Website wurde kürzlich gehackt und mehrere Emails der Admins deuten an, dass die Website tatsächlich ein Betrug war, um Geld zu machen. Eine Nachricht lautet folgendermaßen: "Uns erreichen Auftragsmorde von der ganze Welt, jedoch ist unsere Seite fake und wir haben keine Auftragsmörder. Wir leiten die Aufträge an die Polizeibehörden weiter, bei denen sich die Ziele befinden." Und in einer weiteren Email geben sie in aller Klarheit an: "...diese Website betrügt Kriminelle für ihr Geld." Jedoch könnte dieser vermeintliche Hack auch gefälscht worden sein, absolute Gewissheit ist also unmöglich. Leider hat das Dark Web einige deutlich verdorbenere und grausamere Extremfälle. Viele Seiten beinhalten diverse Arten von sexualisierter Folter und das Töten von Tieren und Seiten mit Kinder- Pornographie sind ein riesiges Problem im Dark Web. Eine Seite bekannt als Lolita City, welche inzwischen gesperrt wurde, enthielt über 100 GB Fotos und Videos und besaß um die 15.000 Mitglieder.
09:00
Eine weiter Website bekannt als Playpen wurde 2015 vom FBI gesperrt und war vielleicht die größte Kinder-Pornographie Seite im gesamten Dark Web mit über 200.000 Mitgliedern. Es gibt so etwas wie eine moderne Legende bekannt als Red Rooms. Ein Red Room ist ein Livestream von der Folter und/oder Ermordung einer Person zur Unterhaltung anderer. Angeblich können die Zuschauer sogar durch das Schreiben von Anweisungen mitmachen. Noch einmal, es gibt keine Beweise, dass sich so etwas jemals ereignet hat, aber der Mythos bleibt bestehen. Erst vor kurzem erschien ein .onion Link auf verschiedenen Foren, der einen zu einer Seite führte, die behauptete ein Livestream im Red-Room-Stil würde bald beginnen. Die Opfer waren angeblich gefangene ISIS Terroristen und die zukünfitigen Mörder versprachen stundenlange Folter. Wenn auch die erste Stunde familienfreundlich sein würde. Sie wissen schon, für all die Kinder, die lang aufbleiben, um live im Dark Web zu sehen, wie eine Person brutal ermordet wird. Nach langer morbider Vorfreude ging der Livestream los und Zuschauer wurden von einem Teller Speck begrüßt.
10:11
Die Massenmedien lassen einen glauben, das Surface Web sei nur eine dünne Schicht über einem enormen kriminellen Untergrund, aber nichts könnte der Wahrheit ferner liegen. Und das ist kein Wunder, da sie häufig das Dark Web mit dem viel, viel größeren Deep Web verwechseln. Eine kürzliche Studie von Anfang 2016 fand, dass von 2.723 aktiven .onion Webseiten auf dem TOR Netzwerk 1.547 illegalen Inhalt besaßen. Das ist also über die Hälfte. Es umfasst pornographisches Material, Drogen, Geldwäsche, Cyberterrorismus, Handel von Schuss- und anderen Waffen, etc. Aber nur 3-6% aller TOR Nutzer benutzen diese versteckten Dienste tatsächlich. Also nutzen nur 3-6% das Dark Web. Die große Mehrheit nutzt TOR ausschließlich um ihre Privatsphäre zu schützen und um das Surface Web anonym zu browsen und haben noch nie eine .onion Website besucht.
11:12
Auch wenn außer Frage steht, dass das Dark Web einige der schlimmsten Sachen im gesamten Netz beinhaltet, ist es bei weitem nicht so umfangreich wie manche es darstellen. Okay, eine Frage... Wie verhindert man, dass Kriminellen diese Dienste nutzen, während rechtstreue Bürger trotzdem ihre Privatsphäre schützen dürfen? Die Antwort ist ziemlich einfach, man lässt es. Man kann nicht etwas einschränken, was seinem Wesen nach uneinschränkbar ist. Das ist das Problem mit Anonymität. Jeder kann alles Mögliche tun oder sagen, also haben wir keine Wahl, außer das Schlechte mit dem Guten zu nehmen. Selbst wenn die Exekutive das gesamte Netzwerk vollständig ausschalten könnte, sie würde es nicht tun. Denn die US-Regierung braucht TOR so sehr wie jeder andere. Man bedenke, dass sie diese Technologie entworfen haben. Und sie haben diese Technologie nicht erschaffen, nur damit sie sie für die Öffentlichkeit freigeben können. Sie wurde nur veröffentlicht, da öffentliche Nutzung ein notwendiger Teil ist, der
12:17
TOR anonym macht. Es bringt uns genau wieder hierzu: ROGERD DINGELDINE: ...die Regierung der Vereinigten Staaten kann nicht einfach ein Anonymitäts-System für alle betreiben und es dann nur selber nutzen, denn dann würden die Leute bei jeder von dort kommenden Verbindung sagen: "Oh, ein weiterer CIA Agent, ..." Wer, denken Sie, finanziert das TOR Projekt? 2007 kam 100% der Finanzierung des TOR Projekts von der US-Regierung. 2008, 86%. 2009, 90%. 2010, 94%. 2011, 78%. 2012, 81%. 2013 94%. Ein Regierungsbeamter, der verdeckt arbeitet, benötigt Online-Anonymität genauso wie ein Terrorist, Pädophiler oder Whistleblower. Entweder alle oder niemand. Das ist die bedauerliche Wahrheit.

DOWNLOAD SUBTITLES: