What is Literature for?

What is Literature for?

SUBTITLE'S INFO:

Language: German

Type: Human

Number of phrases: 67

Number of words: 794

Number of symbols: 4512

DOWNLOAD SUBTITLES:

DOWNLOAD AUDIO AND VIDEO:

SUBTITLES:

Subtitles prepared by human
00:03
Wir haben das Gefühl, dass diese Orte voll von sehr wichtigen Inhalten sind; doch wozu dient Literatur ? Wieso sollten wir damit Zeit verbringen, Novellen oder Gedichte zu lesen, wenn da draußen Großes geschieht ? Lasst uns überlegen, wie uns Literatur zugute kommt... Natürlich scheint es auf den ersten Blick eine Zeitverschwendung zu sein, aber letztendlich ist Literatur der größte Zeit-Einsparer, weil sie uns Zugang zu verschiedensten Emotionen und Ereignissen gibt, die es zu durchleben Jahre, Jahrzehnte, Jahrtausende bräuchte, um sie unmittelbar zu erleben. Literatur ist der großartigste "Realitäts-Simulator"; eine Maschine, die dich unendlich mehr Situtionen erleben lässt, als du im realen Leben könntest. Sie lässt dich gefahrlos - und das ist entscheidend - sehen wie es ist, eine Scheidung zu durchleben; oder wie es sich anfühlt, jemanden zu ermorden und es zu bereuen; oder zu kündigen und in die Wüste zu verschwinden. Oder als Oberhaupt eines Landes einen schrecklichen Fehler zu begehen. Literatur ist ein Zeitraffer, der dich die Lebensspanne von der frühen Kindheit bis zum hohen Alter sehen lässt. Sie liefert dir die Schlüssel zu Palästen und zu unzähligen Schlafzimmern,
01:05
so dass du dein Leben im Vergleich zu anderen erkennen kannst. Sie stellt dir faszinierende Persönlichkeiten vor: Einen römischen General, eine französische Prinzessin des 11. Jahrhunderts, eine großbürgerliche, russische Mutter, die gerade dabei ist, sich in eine Affäre zu verwickeln. Sie trägt dich durch Kontinente und Jahrhunderte. Literatur heilt dich von Provinzialität und macht uns - beinahe kostenlos - zu Weltbürgern. Literatur zaubert uns die Möglichkeit, die Dinge aus der Perspektive anderer zu sehen. Sie erlaubt uns, die Konsequenzen unserer Handlungen gegenüber anderen so zu betrachten, wie wir es sonst nicht tun würden. Auch zeigt sie uns Beispiele von freundlichen, großherzigen, sympathischen Menschen. Literatur stellt sich üblicherweise dem dominanten Wertesystem entgegen, dass Geld und Macht glorifiziert. Schriftsteller stehen auf der anderen Seite. Sie bringen uns dazu, mit Ideen und Gefühlen zu sympathisieren, die von enormer Bedeutung sind, aber in einer kommerzialisierten, statusorientierten und zynischen Welt kein Gehör finden. Wir sind schräger als wir zugeben dürfen. Wir können oft nicht aussprechen, was wirklich in unseren Köpfen vorgeht. In Büchern jedoch finden wir beschrieben, wer wir im Inneren sind und wie bestimmte Ereignisse sich anfühlen;
02:14
all das mit einer Ehrlichkeit beschrieben, die in gewöhnlichen Unterhaltungen nicht möglich ist. In den besten Büchern ist es, als würden die Autoren uns besser kennen als wir uns selbst. Sie finden Worte, um die fragilen, sonderbaren und besonderen Erfahrungen unserer inneren Welt zu beschreiben: - das Licht an einem Sommermorgen - die Angst, die wir bei der Versammlung gefühlt haben - das Gefühl eines ersten Kusses - der Neid auf einen Freund, der ein neues Business aufgebaut hat - die Sehnsucht, die wir auf der Fahrt im Zug gespührt haben - die Betrachtung eines Passagiers, den wir uns nicht trauen, anzusprechen. Schriftsteller öffnen unsere Herzen und Gemüter - und sind Wegweiser zu unserem eigenen Inneren, in welchem wir uns dann sicherer, weniger paranoid und verfolgt fühlen. Wie der Schriftsteller Emerson einst angemerkt hat: "In den Werken großer Schreiber finden wir unsere vernachlässigten Gedanken wieder." Literatur dient als Verbesserungsmittel gegen Oberflächlichkeit und Komplikationen in Freundschaften. Bücher sind unsere wahren Freunde, immer zur Hand, nie zu beschäftigt, uns die unverblümte Wahrheit
03:15
über den tatsächlichen Lauf der Dinge gebend. Unser gesamtes Leben lang begleitet uns die Angst, zu versagen, durcheinander zu kommen, oder wie es in der Klatschzeitung so gerne heißt: zu einem "LOSER" zu werden. Jeden Tag konfrontieren uns die Medien mit Geschichten des Scheiterns. Interessanterweise geht es in der Literatur oft um`s Scheitern. Auf die ein oder andere Weise handeln viele Novellen, Stücke und Gedichte von Menschen, die etwas vermasselt haben... ..., die aus Versehen mit ihrer Mutter geschlafen haben ..., die ihren Partner enttäuscht haben ..., oder die starben, nachdem sich ihre Shopping-Schulden angesammelt haben. Wenn die Medien auf solche Geschichten stießen, würden sie diejenigen Personen zu Nichte machen. Gute Bücher jedoch urteilen nicht so hart und eindimensional, wie es die Medien tun. Sie rufen Mitleid für den Helden und gleichzeitig Angst vor uns selbst hervor, davon ausgehend, wie leicht wir unser eigen Leben doch zerstören. Aber wenn die Literatur zu all dem im Stande ist, müssen wir sie etwas anders behandeln, als wir es bis jetzt taten. Wir tendieren dazu, Bücher als Ablenkung anzusehen, als Entertainment (für den Strandurlaub). Literatur ist aber viel mehr als das: es ist tatsächlich eine Therapie, im weitesten Sinne. Wir sollten lernen, mit Literatur so umzugehen, wie Ärzte es mit Medikamenten tun: etwas wird verschrieben
04:18
als Antwort auf bestimmte Symptome und klassifiziert anhand der Probleme, die es lösen soll. Literatur verdient ein hohes Renommee, insbesondere aus folgendem Grund: weil es ein Tool ist, das uns hilft, mit ein wenig mehr Weisheit, Güte und Verstand zu leben und zu sterben.

DOWNLOAD SUBTITLES: